• image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image

Wer wir sind
Unsere Geschichte
Teil einer weltweiten Bewegung


Live your Passion for the King!

Was sollen wir mit unserem Leben anfangen – mit all unseren Möglichkeiten, Potentialen, Gaben und Leidenschaften?

Athletes in Action ist davon überzeugt, dass das Evangelium die beste Antwort auf diese Frage ist. Deshalb möchten wir es zu den Menschen bringen – die gleiche Botschaft wie seit hunderten Jahren, aber in einem jungen, modernen Kleid.

Sport gibt uns die Möglichkeit zu zeigen, dass der christliche Glaube wirklich ganzheitlich ist – er erneuert Leib, Seele und Geist. Unsere Gesundheit ist ein Zusammenspiel von Bewegung und Ruhe, Spannung und Entspannung, Dynamik und Statik.

Darüber hinaus ist der Sport nicht nur eine sinnvolle Freizeitbetätigung, sondern auch ein wichtiger Gesellschaftsbereich, der mit dem christlichen Glauben durchdrungen werden soll.
Wir wollen Menschen in Kombination mit Sport ermöglichen, ein gesundes und persönliches Glaubensleben zu entwickeln. Das hat positiven Einfluss auf ihre Beziehung zu Gott, auf die Beziehungen zu ihren Mitmenschen und natürlich auch auf ihr eigenes Leben.

Das Ziel ist Wachstum in der Liebe und in der Gewissheit, eine ewige Zukunft beim himmlischen Vater zu haben.
Als bewegungsfreudige Menschen wollen wir selbst im Sport unterwegs sein und mit unseren vielfältigen Aktivitäten einen lebensfördernden Beitrag für alle Generationen leisten, vor allem für junge Menschen.

 
Unsere Geschichte

1979 machte der Arbeitskreis Christlicher Studenten in Innsbruck den Anfang in Österreich. Heute ist diese Studentenarbeit unter Campus Connect besonders in Salzburg tätig.


1989 kam es zur Gründung des Vereines AGAPE Österreich, womit auch die Voraussetzung für weitere Arbeitszweige geschaffen wurde.
 


Crescendo begann am Salzburger Mozarteum eine christliche Gemeinschaft unter Musikern zu bilden.

1989 findet im Kongress Centrum Gmunden die erste Athletes in Action Konferenz für Europa statt. Mehr als 800 Teilnehmer aus 32 Länder nehmen Teil.

1990 gibt es die erste Athletes in Action Konferenz für Österreich in Salzburg. Joe Smalley, der europäische Leiter und Pionier in Sachen christlicher Sportbewegung, löst viel Begeisterung unter den Teilnehmern aus. Erste Ansätze einer Sportarbeit entwickeln sich.

1995 wird Athletes in Action - Österreich offiziell als Arbeitszweig von Agape – Österreich gegründet.

1996 nimmt Wolfgang Sutter als Seelsorger und Mitarbeiter evangelistischer Einätze an der Olympiade in Atlanta teil.

Daraus entwickeln sich bis heute zahlreiche wachsende Beziehungen. Verschiedene Gemeinden aus den USA senden Missions Teams nach Österreich und unterstützen Athletes in Action.
Viele ehrenamtliche Mitarbeiter aus Österreich besuchen Familien, Dienste und Gemeinden in Atlanta und lernen das pulsierende christliche Leben in dieser Stadt kennen.

2000 erstes Sportcamp in Saalfelden. Daraus entwickeln sich in der Folge weitere Camps.

2004 gründet Athletes in Action eine christliche Fußballmannschaft und startet den Meisterschaftsbetrieb in der 2. Klasse der Diözesansportgemeinschaft Wien. Heute spielt das Team bereits in der Oberliga.

2010 Konzert mit Michael W. Smith in der Wiener Stadthalle.

2012 Teilnahme an Heartbeat London und Shine Estland.

2013 Das Camp ‚Young Leaders’ für potentielle und junge Leiter wird erstmals durchgeführt.
Nach vielen Jahren Vater-Tochter und Vater-Sohn erstmals auch Vater-Teenager Wochenende in Langau/NÖ.
Veranstaltung mit Olympiasieger Thomas Geierspichler.

2014 Kontakt mit der holländischen Männerbewegung ‚Der 4. Musketier’ und erste Teilnahme an einem Charakterwochenende in Schottland.


Teil einer weltweiten Bewegung

Athletes in Action wurde 1966 in den USA von Dave Hannah gegründet. Er erkannte, dass es für Sportstudenten kein christliches Angebot gab und für professionelle Sportler schon gar nicht. So gründete er eine Basketball-Mannschaft aus überzeugten Christen die gegen andere Studententeams antrat. In der Halbzeit erzählte einer der Spieler aus seinem christlichen Leben, manchmal dem gegnerischen Team, manchmal allen anwesenden Fans. Später schlug dieses Team sogar professionelle Mannschaften aus der NBL und maß sich mit Nationalteams. So wurde Athletes in Action rasch bekannt.
Heute ist Athletes in Action in mehr als 90 Ländern weltweit tätig. Die Sprache des Sports hilft, kulturelle und gesellschaftliche Barrieren zu überwinden, den christlichen Glauben zu verkünden und Freundschaften zu schließen.
Darüber hinaus bietet Athletes in Action bei Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften Seelsorge, Beratung und Gottesdienste für Spitzensportler an.
In vielen Ländern bekennen sich Spitzensportler zu ihrem christlichen Glauben und sind so Vorbilder für viele Menschen. Athletes in Action unterstützt sie darin.